AnsweredAssumed Answered

Strange Behavior of Inbound email Server

Question asked by jbieler on Jan 23, 2014
Latest reply on Jan 23, 2014 by jbieler
Ich habe folgendes Problem, Frage, ich kann es noch nicht so genau sagen. Generell arbeitet der Inbound SMTP wohl so wie designed.
Ausgangssituation ist wie folgt. Alfresco Server in eigener Domain, Postfix abgeschaltet, meine originäre e-Mail ist aus einer anderen Domain.
Meine Konfiguration ist die folgende:

email.inbound.enabled=true
email.inbound.unknownUser=anonymous

# Inbound email server settings
#————-
email.server.enabled=true
email.server.port=25
email.server.domain=Alfresco-Domain.biz
email.server.connections.max=3
email.server.auth.enable=false
email.server.hideTLS=false
email.server.requireTLS=false

# A comma separated list of email REGEX patterns of allowed senders.
# If there are any values in the list then all sender email addresses
# must match. For example:
# .*\@alfresco\.com, .*\@alfresco\.org
# Allow anyone:
#————-
email.server.allowed.senders=.*


Diese Konfigurtaion ist noch nicht die endgültige, sie dient nur dem generellen Test Content in Folder zu mailen.

Meine originäre eMail Adresse entspricht nicht der Domain welche in der Konfiguration eingetragen ist, der Name vor dem @ ist aber gleich der eMail Adresse des Nutzers in Alfresco.
User1@xxxxxx1.de ist die eMail Adresse des Users so ist sie in Alfresco konfiguriert, der Nutzer ist Member der der Gruppe "Email Contributors" ebenso ist der USer "anonymous" mitglied dieser Gruppe. Enbenso ist der User berechtigt in den eMail Folder zu schreiben

Was ich gestern bei einigen Tests feststellen konne lässt sich wie folgt beschreiben. Entspechend den versch. Dokus rund um diese Konfiguration sollte meine eMail Adresse, da sie als FROM der eMail genau dem Eintrag in der Nutzerkonfiguration entspricht. Aber leider wird sie sofern ich meine normale eMail User1@xxxxxx1.de verwende auf den UnknownUser gemappt und ich bekomme ein 554. denied Access für den User1@xxxxxx1.de auf den eMail Folder.
Ändere ich nun in den Benutzerdaten die eMail des Users von User1@xxxxxx1.de auf User1@Alfresco-Domain.biz kann ich als dieser User ohne Probleme content in den Folder mailen.
Ich habe alle Tests mittels Telnet gegen den SMTP Server durchgeführt um den Response direkt zu sehen.

Es scheint hier ein nicht direkt dokumentiertes Verhalten zu sein. Ich finde in keiner Doku eine beschriebenen Zusammenhang zwischen der "email.server.domain" und der Berechtigung bassierend auf der Email des Senders.

Hieraus ergeben sich 2 Fragen:

- Übersehe ich etwas in der Config, oder ist dies das gewünschte Verhalten,
- Kann ich das Problem u.U mit einem Postfix Relay entsprechend umgehen?

Ziel ist es eigentlich, mittels Whitelist, bestimmte elektronsiche Eingänge, welche keine interne Mail haben, in Zukunft direkt ins DMS senden zu lassen. Bsp. Rechnungseingang. Aber auch eMail Journaling mittels alwaysBCC im Postfix.


Outcomes